Betroffene Eltern

Hier habt Ihr die Möglichkeit, eure Geschichten zu Posten und was Ihr mit dem Jugendamt erlebt habt. Wir möchten euch auch bitten die Namen der Jugendmitarbeiter  zu kürzen da wir sonst verpflichtet sind die Kommentare zu löschen. Gerne könnt Ihr aber die Jugendämter nennen die euch Schwierigkeiten machen, damit auch andere User erfahren was sich bei den Jugendämtern abspielt. 

Aktionsgemeinschaft zur Verwirklichung der Rechte des Kindes

Wer ist der AVRK e.V.?
 
Die AVRK e.V. ist die Aktionsgemeinschaft zur Verwirklichung der Rechte des Kindes. Es ist ein eingetragener Verein zum Zweck der Jugendpflege und Jugendfürsorge. Der Verein ist überparteilich und ist keinerlei Sekte oder ähnlichen Vereinigung weder direkt NOCH indirekt angeschlossen. Oberste Prämisse ist die Rechtsstaatlichkeit.

Klick hier 

Hamburg den 02.05.2012
 
Sie können mein Bericht: gerne veröffentlich.
 
In den Frühjahrsferien fand das zweite Gerichtsverfahren statt. Ich war sehr enttäuscht, auf meine Gegenstarstellung ist die Richterin nicht eingegangen. Wiedermal hat mein Anwalt kein Wort gesagt und mich im Grunde hängen gelassen. Es war einseitig und ich versuchte, weil mein Anwalt nichts machte, etwas richtig stellen und würde von der Richter von oben herab belehrt. Es betrifft die schulischen Probleme. Mein Sohn geht weiterhin ins Grundschulprojekt v. Rebus HH. Nebenbei geht der 4 Tage in die Tagesgruppe von 13.00 - 17.30 Uhr. Rebus geht von 10-13 Uhr. Eine Diagnose zwecks der Schulischen Problem ist immer noch nicht gemacht worden und ich durfte ja nicht weiter zum Familienzentrum Nord. Mein Sohn ist unschulbar und soll deswegen, weil Rebus mir nicht hilft, mit u.a. Lernhterapie, also die darauf spezialisiert sind, soll mein Sohn nun irgendwo schulisch untergebracht werden. Von der Richterin hätte ich erwartet, das vorab das geklärt wird, um meine Sohn zu helfen. Nicht, das er REgeln und
Grenzen lernt usw. Mein Sohn verhält sich zu Hause anders wie in der Schule usw. Dort sind andere Jungen die auffällig sind und dort ständig stress gibt. wir haben solchen Umgang allerdings nicht.


Über ein Jahr ist nun vergangen und rebus kann mein Sohn nicht einschulen, das Projekt ist für die Katze und taugt überhaupt nichts. ausser das ständig die Jungen sich bedrohen, hauen und Machtkämpfe haben und sollen Umgang und Veralten lernen in einer Gruppe. Das kann mein Sohn aber, halt in der Klasse kann er nicht mithalten und ist nicht ruhig. Die Richterin hat sich erlaubt, mir zu sagen, das mein Sohn eine kriminelle Zukunft hat. Mir ist es egal, notfalls würd eich meinen Sohn auch auf einer Sonderschule etc. geben und ihm nebenbei Hilfen geben mit Therapie usw. Keine Ahnung man lässt mich nicht meinen Kind helfen. Sie ist gegenso was, sie sill das er auf eine Regelschule kommt. Wie kann eine Richterin so etwas von sich geben, sich selbstverherlichend reden hören. Ist wohl ihr Job. Es hat nur der Gutachter vom Erziehungsgutachten geredet. Er hat mich nicht unterstützt indem ich ihn schon bei
Gesprächen bat, ich zu unterstützen, das mein Sohn zum Familenzentrum Nord soll. Lt. Tagesgruppe würde das JA nicht zustimmen, da sie ihre eigenen Firmen oder änliches haben. Ja unabhängige möchte diese wohl wirkich nicht haben.
 
Ich habe ein Artikel zwecks Bundesverfassungsgericht wegen Erziehungsgutachten. Hätte ich das überhaupt annehmen müssen. Sowie die Erlaubnis mit Rebus und Tagesgruppe zu reden die eh nur schlecht meinen Sohn dastellen. Das Sorgerecht soll mmir entzogen werden, weil man mir nicht vertraut. Mein Sohn soll agressiv sein, was mein Sohn nicht ist und sich in den Jahren natürlich entwickelt hat und heute anders denkt wie vor Jahren. Aber JA meint, seit 5 Jahren gibt es keine Beserung, was ja nicht stimmt. Mein Sohn ist ein Kind, das stark und kräftig ist. Das er die Kraft als Kind schlecht einschätzen konnte.
 
Mein Sohn wird wie ein Krimineller behandelt. Dabei ist er wirkich ein wundervoller Junge, der wie ich nur noch verunsichert ist. Er will nciht weg. Ich soll meinen Sohn beim JA zusprechen, das die Fremdunterbringung für ihn gut ist, solle alles unterstützen. Ich kenne die Vorgeschichte und soll mein Kind im Grunde anlügen. Mein Sohn hat keine Unterstützung erhalten. mein Kinderarzt hält zu mir. Kinder entwickeln sich und lernen. Ich habe keien Probleme mit ihm. Ausser das die Belastung und Unruhe nur Stress bringt und durch aus, streng wirke und mein Sohn oftmals tadel. Ich weis selber auch nciht weiter, soll ich die perfekte Familie spielen, damit mein Sohn weg kommt. Nur weil
irgendwelche Leute, die nicht mir weiterhelfen wegkommt.

Aufgrund schulischer Probleme!!!! Wenn er zuvor auch gehauen hat als Kind, weil er halt nicht ein Kind, was sofort anfängt zuweinen. Weil er sich nciht alles gefallen lassen hat usw. Weil es ein selbstbewusstest Kind ist. Er wird nun 9 Jahre alt. Kann nicht lesen und schreiben. Kann nicht eingeschult werden, weil es angeblich  keine Hilfen für ihn gibt. Abteilungsleiter REbus! Obwohl so viele schulische Probleme haben und all die Mütter von Rebus sind nicht überzeugt und halten im Grunde von nichts..
 
Ich stehe alleine da als Alleinerziehende Mutter. Die einfach zu vertrauensvoll usw. war. Mein Sohn hat ein gutes Umfeld und ich bin auch eine liebevolle Mutter und bisher habe ich überall gehört, das angeblich Übermutter, lt. Verfahrenbeistand, von der ich auch enttäuscht bin. Hat mein Sohn nur einmal kurz besucht. Dann einmal in der Tagesgruppe, wo er von der Schule kam und spielen wollte. Was will diese Frau aussagen. Wäre mein Sohn so agressiv, hätter er schon längt alle zusammengehauen. Was er ja nicht gut. Er war niemals frech, gehauen Erziehungsgutachter, Verfahrenbeistand usw. Ich habe mir einen neuen Anwalt gesucht in HH. Nur leider kann ich diesen nicht aufsuchen weiter um meien ganzen vielen Fragen zu beantworten, da ich Prozesskostenhilfe bekomme und mein alter anwalt mich nicht verstreten will. Er meint, würde ich weiter machen, würde ich das Sorgerecht nie wieder bekommen.. was ist das denn. so ein Duckeberger vor der Richterin. Er hat nciht gekämpft noch was klargestellt. Lediglich auf ein Zettel paar nutzen gemacht und dann auch noch zu sagen, ja die richterin hat recht, ihr sohn ist agressiv., was er auch noch meiner Bekannten im Wartezahl sagte, dabei hat er meinen Sohn ebenfalls kurz bei Mitbringen erlebt und mein Sohn hat nichts getan. Wenn schon jemand meint, paar Minuten meinen Sohn zu beurteilen, warum nicht auch er, zuvor Gespräche will kämpfen usw.
 
Ebenfalls hätte ich von meinem alten Ansprechspartner mehr erwartet. Aber sie halten alle zusammen. Mein Sohn läuft unter agressiv bei der Sachbearbeiter die dafür zuständig ist, das ist mein Sohn aber nicht und Zeugen drüfen ja nicht aufgerufen werden, warum nicht, die das Kind doch besser kennen und erleben. Aber irgendwelche Gutachter usw. Ich bin schon geschockt, wie das Verfahren verlaufen ist und was man mir abverlangt, meinen Sohn zu verklickern, das er woanders hin muss, um dort Schulsiche Hilfe entlich zu bekommen. Ich habe hier über ein Jahr verschenkt, wenn kann ich dafür zu Rechenschaft ziehen. Und natürlich kann die JA Tante sich an der Beleidigung nicht erinnern.
 
Wichtig wäre auch nochmal hinzuweisen, das ebenfalls im Erziehungsgutachten nicht erwährt wurde, das Frau XXX vom JA mich am Telefon beleidigte und sie darauf hin, das Gericht zwecks Tagesgruppe in Anspruch nahm.. klar wegen Kindeswohlgefährdung..
 Das hier nur stand.. das ich frau xxx erschiessen werde..

Der Satz war.
 
Es kann doch nicht sein, das das JA Namexx mich am Telefon beleidigt und dann das Gericht einschaltet und mir mein Kind wegen den schulischen Problemen weis ich nicht mehr genau wegnehmen will, da erschiesee ich Frau XXX .. das war weil mir es in dem Moment hochkam.. Es stellt sich die Frage, warum wird das Telefon und die Aussage von JA Tante nicht notiert???? Ebenfalls mit der TG beim ersten Kennlerngespräch wird anders formuliert. Ich bin 44 Jahre alt, warum sollte ich hier lügen.
 
Im Grunde bin ich damals nur zum JA gegangen wegen meiner Bekannten. Die ja auch vor 2 Jahren im Spielhaus war, wo mein Sohn beim Trampolien ein Jungen Hals festgehalten hatte, so das er keine Luft bekam und die Mutter im Nachhinein eine Anzeige stellte somit die Sachbearbeiterin wechslete. Mein Sohn hat Spili e.v. besucht für Kinder die agressiv reagieren.
 
Erfolgreich abgeschlossen.
 
Heute läuft er weg, hat Angst usw. weil er weis, er darf sich nicht wehren usw. gerade bei Rebus ist ein anderer Junge, der ihn gerne ärgert usw. Ich habe vor kurzen Bescheid gegeben, aber ich bekomme von Rebus keinen Anruf oder hinweis, ua.ist er dort auch von den Jungen gewürgt wurden und auch hier keiner angerufen usw. Ich hätte als verantwortungsvolle mutter schon mit dem Familienzentrum viel weiter sein können. Daher finde es sehr gut. Denn ich wundere mich, wieviele Leute ärger haben und das es kein Verein gibt, wo sich Betroffende treffen, aber Erziehungsberatungstellen und Co gibt es haufenweise. Ich bin innerlich einfach auch verzweifelt und habe Gewicht zugelegt. Mein Sohn verunsichert und blockt langsam mehr und mehr ab. Er ist an Strafen schon gewöhnt, geht aber gerne soweit nach Rebus, letzter Zeit weit weniger sowie in die Tagesgruppe. Hat ja auch alles nichts mit Schule zu tun, wie und wo soller bei den Machtkämpfen usw.
lernen lernen lernenn.
 
Er bekommt nun von einer Sonderschullerherin nachhilfe unterricht wöchentlich. Gerne würde ich 2 x Woche machen, aber leider kann ich es wegen den Zeiten nicht, da mein Sohn Mo-Do. max. 9.30 - 17.30 untergebracht ist und wir gegen 18.15 erst zu Hause sind. Dann ist er zu kaputt. Wenn Sie noch jemand kennen, würde ich mich über Adresse zum Austausch freuen.
 
lg  eMail: sternenschimmer1@alice.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    A.Lohmann (Mittwoch, 30 Mai 2012 08:31)

    Ich habe den Anwalt gewechselt und hoffe nun mit den Informationen, das ch mein Sorgerecht wieder erhalte.

    Es besteht kein Grund mir das Sorgerecht zu nehmen.
    Richterin: man können mir nicht vertrauen. Gerichtsschreiben: Lob, das ich alles unterstütze,
    aber das ich die schulischen Probleme etc. nicht in den Griff angeblich bekommen würde.

    Warum hat die Richterin beim ersten Mal mich nicht richtig gehört. Schulprobleme, FAmilienzentrum, Rebus. Wozu dann die Tagesgruppe. Vielelicht mal die Gegendarstellung gelesen und mir zugehört oder belegen können, das es durchaus mehr als Hilfen gibt. DAs mir vieles unterbunden wurde, mir aber vorgeworfen wird, das ich unterwandere usw. Hallo!
    Ich muss doch nicht immer alles JA und AMEN sagen.
    Auf wieivele Leute habe ich schon gehört und getan und gemacht und ich sehe, wo ich heute dran bin.

    Mein Sohn wird in eine Wohngruppe untergebracht, die nicht gezielt auf schulische Probleme eingeht, sondern das drumherum. Wer hat wenn das Jahr nun belastet.

    Tagesgruppe hat gesagt, es hat durchaus die Förderstunden was gebracht. Warum nicht bei R.!
    wo er über ein Jahr hingeht. Was ist dieses Projekt, was bald nicht mehr geben wird.

    Habe meinen Sohn motiviert mitzumachen usw.
    Ist selbständiger geworden und fängt an sich abzukapseln, Freundschaften zu schließen usw.
    Und nun wird er rausgerissen. Dort wird sein seelen Kummer dann behandelt mit Reiten, Pferden, Kanu fahren usw. Das ist alles nicht mehr normal.

    Das alles kann ich meinen Kind garnicht bieten später. Die Trauer wird mit den tollen und harmonischen Angeboten usw. überschattet und einfach weggemacht. Mein Kind ist für mich keine Belastung. Ich bin durchaus in der Lage und schon längst, meinen Sohn zu unterstützen, was sich auch zeigt mit der Lernförderung privat. Mein Sohn wäre heute schon weiter und bestimmt hätte sich eine bessere Alternative gezeigt, aber das liebe Jugendamt, sie leben in der Vergangenheit und haben sich an uns festgebissen.

    Ich suche Personen, die in HH Billstedt beim JA sind. Zum Austausch. Am 13.6.12 werden wir keine richtige Familie mehr sein dürfen. Nicht mehr zusammensein und nur noch monatlich. Neuer Anwalt neue Hoffnung.

    Seit vorsichtig, beim JA. Mal schauen, was die Pflegerin sagt, von ihr erwarte ich jetzt allerdingsa auch nicht mehr viel. Dabei waren meine Hoffnungen nach dem Kennlerntermin weit besser.
    Aber sie ist nicht da und die Zusage der Wohngruppe.

    Mein Sohn ist informiert.Merken wird es, wenn ich gehe ohne ihn. Wie kann man so was Familien und Kinder antun.

  • #2

    Andreas (Samstag, 09 Juni 2012 18:33)

    Dieses typische Beispiel ist bei Weitem alles andere, als ein Einzelfall. Das Jugendamt kennt nur eine Form der "Hilfe": Entzug des Kindes. Warum dies so ist, zeigt die aktuell weltweit für Empörung sorgende Berichterstattung zum Fall Chantal. In der deutschen Jugendhilfe geht es nur ums eins: Geld.

  • #3

    Bergfeld Sonja (Mittwoch, 20 Juni 2012 04:07)

    Hallo Leute ,

    http://www.kommt-wir-holen-unsere-kinder-wieder.de/top-banner.html

    Das sind wir ! Und wir werden das nicht länger hinnemmen! Wer Kämpft mit mir gegen diese Amtswillkür ! Bitte meldet Euch!

  • #4

    Ribbe (Sonntag, 27 November 2016 20:11)

    Hallo, mein Sohn hat Probleme ich der Schule, bleibt nicht im Unterricht usw, habe versucht ihn therapeutisch unter zu kriegen damit ihn geholfen wird. Fehlanzeige, der machte seine Testung und meinte mein Sohn braucht ein eigenes Zimmer. Er zieht sich zurück ins Zimmer wenn er seine Ruhe braucht. Erstaunlich ist das er sich bessert in der Schule schreibt zwischen 1und2 und Jugendamt Frau XXX sagt er entwickelt sich nicht. Hier zuhause erlebe ich ihn ganz anders, klar ist er verspielt wie andere Kinder mit 7 Jahren auch. Das macht man ihn zum Vorwurf. Verstehe das Jugendamt nicht mehr. Kind 3 entwickelt sich zusehends.
    Kind nummer 4 wollen sie auf Grund einer geistigen Behinderung haben und eine Entwicklung s Verzögerung haben. Er hat sehr früh im Alter von zwei Jahren Frühförderung und Logopädie bekommen bis er sechs Jahre alt wurde da wurde Frühförderung beendet. Rückblick kind 4 hatte schielende Augen im Alter von 1,5 Jahren bekommen bin beim Augenarzt gewesen, die sagten vor dem sechsten Lebensjahr koennen wir nichts machen ausser eine Brille, ok das habe ich dann auch alles gemacht und getan, Kind 4 machte seine Brille ständig kaputt das ich die Brillen immer weg gebracht habe, 2016 hatte er im Ende Juli seine Augen op gehabt und Ende September seine paukenrörchen bekommen weil Kind 4 auch schlecht hörte, er liegt 2 Jahren zurück. Es geht eben nicht sehr schnell das er aufholen kann wie die das gerne hätten,
    Kind vier hat Pflegedienst die 3 mal in der Woche kommt und über den Pflegedienst eine Haushaltshilfe bekommen, außerdem bekommt er ergo und Logopädie damit er seine Entwicklung aufholt. Der Kinderarzt steht auf meine Seite und sagt es kann nicht sein das sie Kind 4 keine Chance geben, er hat noch eine Augen op vor sich. Das Jugendamt will drei Kinder von mir haben Kind 2 meine Tochter wollen sie haben weil sie sich gut entwickelt, verstehe das nicht. Alles hat sein Preis was die machen. Aber beruhigend das ich nicht alleine mit diesen Problemen stehe